Aquarinen-Höhle

Beitragvon Yashiro Saito » Di, 02.04.13 * 11:52

Aufmerksam beobachtete der Mann seinen Besucher und gab schließlich zuerst wieder mehr Fragen von sich, als Kureno' Frage zu beantworten.
"Warum in einer Höhle nachsehen, ob man da schlafen kann? Es gibt doch bestimmt außerhalb von hier zumindest irgendwelche Jägers-Hütten oder kleine Dörfer. Würdet Ihr mir das erklären, warum nicht dort? "
Er verstand das nicht, immerhin konnte er die Höhle nicht verlassen und wusste nicht, was da draußen vor sich ging. In seine Höhle kamen bisher auch keine Dämonen.
Nichts desto trotz, sah man ihm nicht an, das um ihn herum lauter Fragezeichen auftaten.
Nach einer kurzen Redepause, fügte er nach "Wenn Ihr mir das erklärt, dann bin ich bereit ein bisschen etwas über mich zu erzählen.", kam schließlich ein Angebot.
Benutzeravatar
Yashiro Saito
Spielername: Sargatanas
 
Beiträge: 119
Registriert: 04.2013
Geschlecht: männlich

Beitragvon Kureno Ikashi » Di, 02.04.13 * 11:54

Kurenos Gesichtsausdruck wandelte sich von einem vorsichtig reserviertem zu einem ziemlich deutlich ungläubigem - was sollte denn diese idiotische Frage, warum er nicht draußen schlief?? Perplex schnaubte er auf. "Weil ich Frischluftallergiker bin." war die sarkastische Antwort des Rothaarigen, die er sich nicht hatte verkneifen können. Die Frage war aber auch wirklich selten dämlich... Auf den Gedanken, dass der Mann die Höhle unter Umständen schon lange nicht mehr verlassen hatte, kam Kureno nicht, denn jener erschien ihm schlichtweg als völlig abwegig. Wieso sollte sich jemand, der geisterhaft durch Wände gehen konnte, auch dauernd irgendwo drinnen aufhalten?
So langsam kamen Kureno ernsthafte Zweifel daran, ob das vor ihm wirklich ein Dämon war. Der Mann benahm sich irgendwie so gar nicht wie die Dämonen, von denen er gehört, oder die er auch selbst schon gesehen hatte.
Benutzeravatar
Kureno Ikashi
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 76
Registriert: 04.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Yashiro Saito » Di, 02.04.13 * 11:58

Der Mann seufzte einmal in leicht genervtem Ton "Nun gut. Dann antworte ich zuerst.", gab er sich schließlich geschlagen.
Langsam wandelte er sich wieder zum Geist und war bald schon kurz gar nicht mehr zu sehen. Tauchte dann am Steintisch, mit den zwei steinernen Stühlen wieder auf und materialisierte seine Gestalt erneut.
"Setzt Euch ruhig, ich will nicht noch mal sagen müssen, das ich Euch nichts tue." und streckte seinen Arm aus während er sich selber auf seinen Stuhl hinsetzte, dessen Handfläche auf den Stuhl an der nächsten Seite des Tisches zu deutet.
"Ich war nicht immer so, müsst Ihr wissen. Damals, ich denke nicht das es sie noch heute gibt, gab es . . . ich nenne diese Typen jetzt mal Sekte. Als etwas anderes betrachte ich diese Monster nicht. Sie nahmen mir das Leben und belebten mich aber in dem selben Moment wieder oder so ähnlich. Das erklärt Euch jetzt erstmal warum ich mich in einen Geist verwandeln kann, das ganze ausführlicher zu erklären würde zu lange dauern. Die Pflanzen hier scheinen sich irgendwie in meiner Gegenwart umgewandelt zu haben."
Kurz sah er sich, mit einem Gedanken verlorenen Blick durch die Höhle um, bevor er weiter sprach.
"Ich wurde in dieser Höhle versiegelt, ich kann sie nicht verlassen. Aber da ich Euch diese eine Frage stellen wollte, dessen Antwort ich noch immer nicht bekam, habe ich Euch den Weg abgeschnitten. Tut mir Leid, für diesen Schreck."
Eine weitere kurze Redepause folgte, sein Blick ein weiteres mal direkt in die blauen Augen seines Gegenüber gerichtet.
"Jetzt fragt Ihr euch sicher, woher ich wissen kann, das diese Pflanzen hier im normalen Tageslicht verwelken? - Na ja, wie ich schon sagte. Es gab hier und da natürlich, außer Euch, noch andere Besucher."
Benutzeravatar
Yashiro Saito
Spielername: Sargatanas
 
Beiträge: 119
Registriert: 04.2013
Geschlecht: männlich

Beitragvon Kureno Ikashi » Di, 02.04.13 * 11:58

Obwohl es reichlich deplatziert war, spürte Kureno dennoch so etwas wie ein Gefühl des Triumphes, als der Mann zuerst mit einer ausführlichen Antwort rausrückte. Er war nicht derjenige, der zuerst kleinbei gab, und das war gut so. Eine einfache Spielregel, die wichtig war, um klarzumachen, wer hier das Sagen hatte, zumindest lief das anderen Menschen gegenüber so. Bei einem Geist sah die Sache vermutlich anders aus.
Als der Mann zu verblassen begann, kehrte allerdings deutlich die Unsicherheit zurück auf das Gesicht des Rothaarigen. "W-warte, wo-" fing er zögerlich an und blickte sich hektisch um - es war ein sehr, sehr beklemmendes Gefühl, nicht zu wissen, wo der Mann als nächstes auftauchte. (Den spontanen Gedanken 'Hinter dir, um dir deinen dreckigen Hals umzudrehen' verbannte er ganz schnell in den hintersten Winkel seines Geistes.) Mit Erleichterung, die sich auch deutlich in seinen Zügen wiederspiegelte, stellte er fest, dass der Mann nun am Tisch, und somit auch von ihm weiter weg stand. Zeit, endlich wieder in die Senkrechte zu kommen. Den Mann nicht aus den Augen lassend, kam Kureno wieder auf die Beine, wobei er verstohlen den Ellbogen kurz an seiner Seite rieb. Wie sich das anfühlte, hatte er sich jenen ein bisschen aufgeschürft, so wie seinen Rücken.
Die Einladung, sich zu setzen, rief auch jetzt erst nur einen sehr misstrauischen Blick hervor. Andererseits... hatte der Mann bereits etwas genervt geklungen, vielleicht war es unklug, seine 'Gastfreundschaft' noch weiter zu strapazieren. Womöglich sollte er seinem Angebot also vorerst einmal nachkommen. Mit einem zurückhaltenden Nicken gab er sein Einverständnis, machte aber zuerst einem kleinen Umweg zur Seite, um dort sein Messer vom Boden aufzuheben. Nach wie vor ließ er dabei den Mann nicht für eine Sekunde aus den Augen, als könne ein kleiner Moment der Unachtsamkeit sein Ende bedeuten. (Was auch mit Sicherheit der Wahrheit entspräche, würde es sich bei dem Mann wirklich um einen Dämon handeln.)
Nur langsam näherte sich Kureno dem steinernen Tisch, nach neuerlichem Zögern ließ er sich dann aber doch noch auf dem gegenüberliegenden Stuhl nieder. Während dieser Zeit hatte er der Erklärung des Anderen aufmerksam zugehört, seine Miene war allerdings eine recht zweifelnde. Das alles klang schon sehr weit hergeholt...
"Wenn das alles so stimmt, wie du mir erzählst... warum hast du dann nicht die vorigen Besucher um Hilfe gebeten, hier irgendwie rauszukommen? Und warum wurdest du hier überhaupt versiegelt?" hörte Kureno sich selbst fragen, bevor er sich davon abhalten konnte. Innerlich klatschte er sich gerade eine Hand gegen die Stirn - mit einem Geist plaudernd am Tisch sitzen, ja ging es denn noch?! Nervös drehte er das Messer zwischen den Fingern.
"Und ich hab dir schon zweimal gesagt, dass ich nachsehen wollte, ob ich hier schlafen kann." murrte er noch leise. Was wollte der Kerl also noch an Antwort haben?
Benutzeravatar
Kureno Ikashi
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 76
Registriert: 04.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Yashiro Saito » Di, 02.04.13 * 12:03

"Habt Ihr nicht zugehört? Oder könnt Ihr nicht eins und eins zusammen zählen?", funkelte der Mann seinen Besucher förmlich an.
"Ich sagte doch vorhin, warum in einer Höhle schlafen, wenn hier doch in der Nähe ein Dorf ist? Oder sein sollte, ich weiß ja nicht ob es noch steht oder was da draußen vor sich geht. Ich habe das Gefühl, das etwas nicht stimmt.", kurz verstummte er. Sein Blick durchdrang seinen Gegenüber förmlich, als er diesen in dem kurzen Moment ein weiteres mal musterte.
Ließ seinen Besucher aber nicht zu Wort kommen. Bevor dieser etwas sagen konnte, sprach er auch schon weiter "Und warum ich hier versiegelt wurde, weiß ich nicht. Die einen Besucher hatten zu viel Angst vor mir, dass man mir nicht wirklich zu hörte. Oder man griff mich an, das ich sie verscheuchen musste. Immer das gleiche Spiel. Wie also sollte ich um Hilfe bitten? Hm? Sagt es mir.", kaum bemerkbar konnte ein geübtes Ohr heraushören das er verärgert war.
"Ihr braucht mir nicht zu sagen, das Ihr mir nicht vertraurt oder Ihr keine Angst vor mir habt. Versucht es gar nicht erst mir das weiß machen zu wollen."
Benutzeravatar
Yashiro Saito
Spielername: Sargatanas
 
Beiträge: 119
Registriert: 04.2013
Geschlecht: männlich

Beitragvon Kureno Ikashi » Di, 02.04.13 * 12:03

Scharf sog Kureno die Luft durch die Nasenlöcher ein. Würde es sich bei seinem Gegenüber nicht um einen höchstwahrscheinlich gefährlichen Geist handeln, hätte Kureno jenem eine äußerst charmante Erwiderung um die Ohren gehauen – was bildete dieser durchsichtige Lappen sich überhaupt ein, wie er mit ihm reden konnte! Doch der Rothaarige war überzeugt davon, dass ein zu falsches Wort sein unter Umständen grausames Ende bedeutete, wenn das nicht ohnehin noch folgen sollte. Also biss er sich auf die Zunge, um eine harsche Antwort noch im Keime zu ersticken, und verschränkte die Arme fest vor der bloßen Brust.
„Gut, dann nochmal von vorn.“ fing er bemüht ruhig an, dass er sich aber schon wirklich scharf zusammenriss, war nicht zu übersehen. „Ich wollte hier in der Höhle schlafen, weil es draußen nicht sicher ist. Ich spreche dabei nicht von wilden Tieren, sondern von Dämonen, die seit einer kurzen Zeit wie Pilze aus dem Boden sprießen und alles zerstören, was sie in ihre dreckigen Klauenhände kriegen. Man hört von überall, wie sie ganze Dörfer in Schutt und Asche legen und die Bewohner bis auf das letzte Kind auslöschen. Da hatte ich nicht wirklich Lust, mal spontan eine Nacht unter freiem Himmel zu verbringen.“ Einen etwas giftigen Unterton hatte sich Kureno vor allem im letzten Satz dann doch nicht verkneifen können. Man konnte eben nicht aus seiner Haut…
„Was weiß ich denn, du hättest nach Hilfe rufen können, oder einen der Eindringlinge dazu zwingen, dir zuzuhören. Das machst du doch auch gerade mit mir.“ Oder etwa nicht? Freiwillig saß Kureno bestimmt nicht hier und ließ sich von einem Geist beleidigen. Auf die Worte, dass er ihm nicht traute, und ihn fürchtete, antwortete er nicht, denn es entsprach der reinen Wahrheit. Aber durfte man allen Ernstes auch etwas Anderes von ihm erwarten?
Benutzeravatar
Kureno Ikashi
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 76
Registriert: 04.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Beitragvon Yashiro Saito » Di, 02.04.13 * 12:08

Als Kureno das Wort 'Dämonen' aussprach ruckte sein Körper regelrecht kerzengerade hoch. Seine Aufmerksamkeit noch mehr auf seinen Gast gerichtet, was man wohl nicht unschwer erkennen konnte.
"Dämonen sagt Ihr, ja? - Ich kann die Höhle nicht verlassen, hab ich das schon erwähnt? Da Ihr nicht rausrücken wolltet, hab ich eben so oft nachgefragt und Euch damit scheinbar sehr genervt. Aber jetzt weiß ich etwas, was ich so nie erfahren hätte können. Ihr wisst nicht woher sie kommen? Gibt es denn nicht irgendwelche Gerüchte? Seit wann ist das ganze schon? - Hach, bitte entschudligt mich. Erzählt mir mehr darüber. Bitte."
Ihm war es ernst, er wollte wissen was da draußen los war. Die Welt vor der Höhle die er kannte, exisiert so und so nicht mehr so wie sie mal war.
Bevor Kureno aber antworten konnte, rückte er noch nach "Und entschuldigt mich. Bei den meisten habe ich versucht mit ihnen zu reden. Es wundert mich schon, das Ihr so ruhig hier sitzt. Wisst Ihr, nach dem dritten Versuch zu flüchten hätte ich Euch einfach gehen lassen. Aber wie so oft. Immer und immer wieder, sage ich zwar, ich bin nicht Bösartig, aber da ist wohl mein Geisterauftreten nicht dafürsprechend.", aufgebend seufend ließ sich der Mann zurückfallen. Gegen die Lehne des Steinsessels und rutschte etwas nach unten.
Der Seufzer und sein Gesichtsausdruck verlieh ihm den Ausdruck, als wüsste er nicht was er tun sollte. Es ließ ihn sogar ein wenig armseelig wirken.
Benutzeravatar
Yashiro Saito
Spielername: Sargatanas
 
Beiträge: 119
Registriert: 04.2013
Geschlecht: männlich

Beitragvon Kureno Ikashi » Di, 02.04.13 * 12:13

Zugleich damit, als der Geist in eine gerade Sitzhaltung hochruckte, rutschte Kureno wie als Gegengewicht auf seinem Stuhl tiefer unter den Tisch hinein - für einen Moment hatte er nun wirklich gedacht, der Geist würde doch noch auf ihn losspringen... Mit eindeutig grummliger Miene setzte sich Kureno wieder einigermaßen ordentlich hin. Konnte dieser Geist nicht die plötzlichen Bewegungen lassen, oder war das etwa zu viel verlangt? Mal ehrlich, wenn er schon so viel Einsicht zeigte, von wegen dass er es ja gewohnt wäre, dass man sich vor ihm fürchtete, dann konnte er doch auch ein bisschen mehr Rücksicht auf ihn nehmen! ... Wahrscheinlich war das wirklich zu viel verlangt, aber wenn Kureno gedanklich so vor sich hinschimpfte, fühlte er sich gleich wieder mutiger. Es hatte eben schon so seine Vorteile, sich in Wut zu flüchten.
Was der Geist dann aber sagte, und vor allem, wie er sich bei seinen Worten gab, ließ den Rothaarigen spekulierend den Kopf zur Seite drehen, wobei die blauen Augen aber weiterhin unverwandt auf dem Geist ruhten. Ihn aus den Augen zu lassen, wäre auch einfach nur dämlich, auch, wenn er nun relativ harmlos aussah... doch als echter Straßenköter Rikadaus (wenn man auf Haarspalterei aus war, könnte man auch 'Gewölbeköter' sagen...) ließ sich Kureno davon nicht zur Vertrauenseeligkeit hinreißen. Vertraue nur dir selbst, und verlasse dich auch nur auf dich selbst - das waren die Lebensweisheiten, die man in der Ruinenstadt lernte.
Fest behielt Kureno die Arme vor der Geisteszeichnung auf seiner Brust verschränkt, einen Moment lang noch überlegend, ob er weitersprechen sollte. Da er aber nach wie vor nicht von der Nettigkeit des Geistes überzeugt war, war es vermutlich klüger, ihn bei Laune zu halten... Kureno zuckte mit den Schultern.
"Ich hab keine Ahnung, warum das in letzter Zeit so ist. Angefangen hat es vor wenigen Monaten, und auch nur vereinzelt, aber in letzter Zeit hört man nur noch so Sachen. Die Stadt aus der ich komme, war vor ziemlich langer Zeit in einen Krieg gegen Dämonen verwickelt, aber seitdem war eigentlich Ruhe. Keine Ahnung, warum sich das jetzt geändert hat."
Leicht beugte sich Kureno vor, dabei den Geist weiterhin genau im Auge behaltend. So langsam konnte er seine Neugier nicht mehr wirklich unterdrücken, denn sein Gegenüber betreffend, lagen ihm doch so ein paar Fragen auf der Zunge... "Warum hat man dich zu einem Geist gemacht? Wär schon übles Pech, einfach zufällig geschnappt worden zu sein. Die Kerle, die das gemacht haben, hatten sich davon doch irgendwas erhofft, oder?" Das war in Kurenos Augen zumindest die einzig logische Erklärung. Niemand tat etwas umsonst, es gab immer einen Vorteil, den man daraus ziehen wollte. Darauf konnte man sich so sicher verlassen, wie auf das Böse in den Herzen der Menschen. "Und wie heißt du überhaupt?" fragte er nach einer kurzen Pause dann weiter. Es machte den Anderen in seinem Kopf weniger bedrohlich, wenn er ihm einen Namen geben konnte, und nicht einfach als 'den Geist' bezeichnete.
Benutzeravatar
Kureno Ikashi
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 76
Registriert: 04.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Aquarinen-Höhle

Beitragvon Yashiro Saito » Mi, 03.04.13 * 12:10

Das gleiche galt auch für Yashiro. Das Interesse an seinem Besucher wuchs mit jedem der beantworteten Fragen weiter.
"Ein Krieg sagt Ihr? Wie lange ist das her?", die Jahre vergingen in dieser Höhle lautlos und nachgerechnet hatte Yashiro bisher auch nie, wie alt er jetzt sein musste.
"Und das einzige was ich weiß ist, das sie einen wie mich brauchten. Einen Dämon aus dem Siouxé Clan. Ich hatte tatsächlich Pech, das sie ausgerechnet mich erwischten. Was sie sich daraus erhofften, konnte ich nicht mehr erfahren, die Wut auf diese Gestalten ließ mich . . . nicht los. Man bannte mich in diese Höhle hier, weil ich ihnen . . .", er sprach die nächsten Worte spötisch, ". . . 'zu gefählrich' war.", wieder normaler Stimme fuhr er fort, "Seitdem bin ich hier und friste mein Dasein als Geisterirgendwas."
Kurz verstummte er und sah seinen Gegenüber an. Leise fügte er nach "Und warte bis mich jemand mit nimmt."
Seine Augen musterten ihn abermals von Kopf bis Fuß. Dann aber sprach er noch laut "Mein Name ist Yashiro."

Die Hoffnung aus dieser vermaledeiten Höhle raus zu kommen, hatte Yashiro bereits vor Jahren aufgegeben. Er müsste schon lügen und sagen, er wäre im früheren Leben ein Elf gewesen. Aber dafür war ihm sein Stolz im Weg. Und so gab es vielleicht sicher hin und wieder die Chance, mit jemanden mit zu gehen. Aber die Fragen, was er vorher war, ließ jeden flüchten.
Vielleicht war es auch weit besser, jemanden zu finden, der das was er war nicht fürchtet.
Benutzeravatar
Yashiro Saito
Spielername: Sargatanas
 
Beiträge: 119
Registriert: 04.2013
Geschlecht: männlich

Re: Aquarinen-Höhle

Beitragvon Kureno Ikashi » Mi, 03.04.13 * 13:41

Auf die Frage konnte Kureno nur mit den Schultern zucken. "Was weiß ich, einige Jahrzehnte werdens schon sein. Keine Ahnung, ich hatte Besseres zu tun, als irgendwelchen Opas bei ihren Geschichten zuzuhören." schnauzte er. Überleben zum Beispiel, abgesehen davon war es nicht so, als ob es in Rikadau so viele gutmütige Opas gab, die den Kindern Geschichten und Legenden erzählten.
Als der Geist weitersprach, unterdrückte Kureno ein leicht verzweifeltes Aufstöhnen - herrlich, ein Dämon aus dem Siouxé-Clan. Das waren die Schlimmsten von allen, und so einem saß er nun plaudernd gegenüber. Wenn das mal gut ging... Seinen Worten nach gab es jedenfalls keinen bestimmten Grund, dass sie genau seine Person für dieses komische Ritual gebraucht hätten, abgesehen von seiner Clan-Zugehörigkeit. Das war dann wohl einfach Pech.
Irritiert zog Kureno eine Augenbraue hoch - was hieß hier mitnehmen? "Wie meinst du das?" fragte er, weiterhin den Hintergedanken im Kopf habend, dass jede Sekunde eines Gespräches sein Leben verlängern könnte. Am Ende war es noch so, dass der Geist, der sich als Yashiro vorstellte, sich seit dem Ritual von Seelen ernährte, oder irgendwas in der Art. Mit einem leichten Anzeichen von Nervosität tappten Kurenos Finger über seinen bloßen Oberarm. Dieser Yashiro musterte ihn auch so... nun, sehr genau. Das sorgte nicht gerade für ein behagliches Wohlgefühl, Kureno fühlte sich eher wie der Wurm am Angelhaken.
Benutzeravatar
Kureno Ikashi
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 76
Registriert: 04.2013
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Das Gebirge"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron