Aquarinen-Höhle

Re: Aquarinen-Höhle

Beitragvon Yashiro Saito » Mi, 29.10.14 * 2:38

"Hm~ na gut. Ich bring dich zur heißen Quelle und kümmere mich um Handtücher, ja?", sich zurück gezogen schritt er zwei Schritte zurück, lächelte kurz und sobald Renji vom Tisch herabkam verfrachtete er sich und sein heißes Rendezvous zum warmen Wasser.
"Bis gleich", mit diesen Worten holte seine Hand gegen Renji' Wange gedrückt dessen Mund herbei, ein süßer Kuss und Yashiro machte sich auf nach den Handtüchern. Er ließ sich ein wenig Zeit, immerhin war er verführt Renji noch eine Weile auf zu halten und er wollte ihm bei weitem keine Probleme bescheren.
Zurück mit Handtüchern legte er sie an einen trockenen Platz und reinigte sich selbst enbenfalls.
Benutzeravatar
Yashiro Saito
Spielername: Sargatanas
 
Beiträge: 119
Registriert: 04.2013
Geschlecht: männlich

Re: Aquarinen-Höhle

Beitragvon Renji Kotake » Mi, 07.01.15 * 2:17

Das Baden erledigte Renji recht rasch, was er zwar bedauerlich fand, aber ihm fehlte die Zeit zum Herumtrödeln. Da er daran selbst Schuld war, und es auch absolut nicht bereute, sah er aber davon ab, sich darüber zu beschweren. Das würde diesen recht gelungenen Abschied auch nur zunichte machen.
Nachdem sowohl Lykaner als auch Dämon gesäubert und abgetrocknet waren, kehrten sie in den Hauptraum der Höhle zurück, wo Renji auch gleich damit begann, sich wieder anzuziehen. Er konnte es sich allerdings nicht verkneifen, dies mit recht lasziven Bewegungen zu machen - es machte ihm einfach zu viel Spaß, sich in Szene zu setzen. Dennoch zog er es nicht so sehr in die Länge, wie er eigentlich gewollt hätte, denn der Zeitdruck saß ihm schließlich noch immer im Nacken. Dass er Yashiro auch ausgerechnet dann über den Weg hatte laufen müssen, wenn ein Auftraggeber auf ihn wartete... naja, da ließ sich nichts machen. Das letzte Kleidungsstück saß am rechten Fleck, und mit einem schiefen Grinsen drehte sich der Hellhaarige Yashiro wieder zu.
"Das war's dann wohl - danke für die Gastfreundschaft, es war... mehr als zufriedenstellend."
Das Grinsen des Lykaners wurde bei diesen Worten um einiges verschmitzter, dann hob er eine Hand zum Abschied.
"Ich wünsche dir mit deinem entzückenden Herrn noch viel Glück. Und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja wieder?"
Die Art, wie Renji diese Frage stellte, offenbarte recht deutlich, dass er gegen eine weitere Begegnung mit dem Dämon absolut nichts einzuwenden hätte. Vorausgesetzt natürlich, sie würde so wie diese verlaufen.
Zum Steckbrief von Renji Kotake
Benutzeravatar
Renji Kotake
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 47
Registriert: 07.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Aquarinen-Höhle

Beitragvon Yashiro Saito » So, 29.11.15 * 0:16

Langsam machte sich auch Yashiro daran, sich wieder an zu kleiden. Genüßlich sah er den Bewegungen seines Rendezvous zu. Aber anders als dieser konnte er sich Zeit lassen, immerhin konnte er ohne seines "Herrn" ohnehin nirgendwohin.
Als sein heißer Besuch schon fertig war, war er selbst gerade dabei sein Oberteil zu richten, die Hose war schon an. Dann noch schnell den Mantel und auch er war fertig.
"Oh danke, ich befürchte das Glück kann ich gut gebrauchen. Gegen ein Wiedersehen mit Euch, hätte ich ebenfalls absolut - nichts - ein zu wenden.", nach seiner Antwort sah Yashiro zum Höhlenausgang, "Ich gedenke Euch bis vor die Höhle zu begleiten."
Geschmeidigen Schrittes setzte sich Yashiro in Bewegung, dabei sah er leicht über seine Schulter um zu überprüfen ob sein Rendezvous ihm hinterher kam.
Seine gute Laune senkte sich allerdings ein klein wenig, als er an seinen Herrn dachte, dessen Aufenthaltsort ihm wieder einmal völlig fremd schien. Wenn das so weiter geht, würde sein "Herr" drauf gehen und er wusste nicht, ob ihn die Höhle zurück holen würde oder ob er dann frei sein würde. Außerdem, wäre es gegen den Vertrag mit seinem Herrn, ihn nicht mit allen Mitteln zu beschützen.
Benutzeravatar
Yashiro Saito
Spielername: Sargatanas
 
Beiträge: 119
Registriert: 04.2013
Geschlecht: männlich

Re: Aquarinen-Höhle

Beitragvon Renji Kotake » So, 29.11.15 * 0:42

Es war schon tragisch, dass Yashiro ausgerechnet mit einem Kind einen Pakt geschlossen hatte - etwas Anderes war der rothaarige, junge Mann in Renjis Augen nämlich nicht. Aber jemand wie er, der bereits mehr als ein Menschenleben auf dem Buckel hat, waren selbst die meisten erwachsenen Menschen noch Kinder. Was denn auch sonst, wenn ihnen so viele Jahre der Erfahrung fehlten?
Mit einem "Sehr aufmerksam von Euch." und dem für ihn so typischen, kleinen schiefen Grinsen, folgte er Yashiro hinaus vor die Höhle. Das helle Tageslicht war beinahe etwas blendend, wenn man einen Abend und eine Nacht lang nur das gedämpfte Leuchten der blauen Blumen gesehen hatte, aber es brauchte nur ein wiederholtes Blinzeln, um sich daran zu gewöhnen. Denn so lange war es für Renji ja auch wieder nicht her, dass er die Sonne gesehen hatte. Ein kurzer Blick zur Seite genügte, um festzustellen, dass ungefähr zwei Meter neben dem Höhleneingang Kureno saß, der Rücken an die Wand gelehnt, die Knie bis zur Brust angezogen und die Arme darum verschränkt, und sehr entschieden nicht in ihre Richtung sehend. Nur mit Mühe konnte sich Renji ein Lachen verkneifen, doch das amüsierte und durchaus gehässige Grinsen konnte sich der Lykaner beim besten Willen nicht verkneifen. Da hatte der Rotschopf doch glatt gerötete Wangen - nun, vermutlich hatte er die Geräuschkulisse aus der Höhle vernommen, denn besonders leise waren er und Yashiro ja nicht gewesen. Aber darauf hatte es Renji zugegeben auch etwas angelegt, nachdem er gesehen hatte, wie verkappt Kureno bereits bei einem Kuss reagiert hatte.
"Tja, hier trennen sich dann wohl unsere Wege." wandte sich der Lykaner Yashiro zu, ohne Kureno mit einem einzigen Wort der Aufmerksamkeit zu bedenken, und legte beide Hände an die Brust des Dämons. "Sehr zu meinem Bedauern, um ehrlich zu sein... ich hätte es zu gerne ausgetestet, ob Ihr es schafft, mich mit diesem Hammer zwischen Euren Beinen an eine Wand zu nageln... oder auch hier draußen gegen einen Baum." Ein verschmitztes Grinsen umspielte Renjis Lippen bei diesen provokanten Worten, der innerlich in sich hineinlachte - er konnte es eben nicht lassen, den überaus charmanten Rotschopf mit ein paar bildlichen Formulierungen noch weiter zu ärgern. Und um zum glorreichen Abschluss zu kommen, bekam Yashiro noch einen sinnlichen Abschiedskuss, bei dem es sich der Lykaner nicht nehmen ließ, einmal nachdrücklich über Yashiros Hintern zu streichen, ehe er sich nun aber endgültig von ihm löste.
"Aber ich hoffe einfach auf eine erneute Begegnung. Bis dahin... passt gut auf Euch auf." Damit - und ohne sich in irgendeiner Form von Kureno zu verabschieden, oder ihn auch nur zur Kenntnis zu nehmen - kehrte Renji dem Dämon nun den Rücken, und machte sich auf den Weg. Sein Auftraggeber wartete schließlich schon.




t.b.c.: folgt
Zum Steckbrief von Renji Kotake
Benutzeravatar
Renji Kotake
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 47
Registriert: 07.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Aquarinen-Höhle

Beitragvon Yashiro Saito » So, 29.11.15 * 1:21

Draußen angekommen musste Yashiro schon ein paar mal mehr blinzeln als Renji, immerhin war er selbst ein paar Jahrhunderte in der Höhle und nicht nur so zu sagen das bisschen. Seine Erscheinung war wie immer, wie die eines edlen Herren, der seinen Diener suchte. Nur zu dumm das es hier genau anders herum war.
Etwas erleichtert seinen Herrn lebend vor zu finden, hörte er aufmerksam seinem hübschen Besucher zu und musste leise kichern. Wohl war, er würde ihm gerne noch ein paar heiße Stellungen bieten. Mit einem allerletzten Kuss, den er nur zu gern erwiderte, verabschiedete auch er sich mit den Worten "Es wäre mir eine Freude Euch eines Tages noch einmal zu begegnen. Passt ebenfalls auf Euch auf."
Er sah Renji noch eine Weile nach, bis er ihn fast nicht mehr sehen konnte und wandte dann den Blick zu Kureno. Fast schon wollte dieser Blick ihm vermitteln, was für ein Mitleid Yashiro mit dem Kleinen hatte. Um sich selbst machte er sich nicht so Sorgen, wenn es ist, dann hatte er einfach Pech. Aber das Verhalten seines Herrn ist für ihn mehr als besorgniserregend.
Benutzeravatar
Yashiro Saito
Spielername: Sargatanas
 
Beiträge: 119
Registriert: 04.2013
Geschlecht: männlich

Re: Aquarinen-Höhle

Beitragvon Kureno Ikashi » So, 29.11.15 * 1:40

Er konnte es echt nicht fassen, wie sich die zwei da aufführten. Allein schon, dass die sich da in der Höhle gegenseitig das Hirn rausvögelten, so wie sich das angehört hatte - obwohl sie zwei Kerle waren! - und dann auch noch hier dieses Rumgemache... Das war eindeutig viel zu viel Intimität, als dass es für Kureno noch irgendwie in Ordnung wäre, sodass er von Anfang bis Ende sehr entschieden von den beiden weggesehen hatte, sowie er bemerkt hatte, was Renji vorhatte. Aber es wirkte, denn Kureno war viel zu beschämt darüber, dass sich so etwas direkt vor seinen Augen abspielte, als dass er auch nur ein Wort dazu gesagt oder sich sonst irgendwie bemerkbar gemacht hätte. Erst nach einer ganzen Weile, nachdem der Hellhaarige bereits verschwunden war, wagte Kureno einen flüchtigen Seitenblick auf Yashiro, als er merkte, dass dieser noch hier stand.
"Was?" fragte er ihn nur knapp und unwirsch, ohne aber den Blickkontakt zu halten, und nach wie vor mit stark geröteten Wangen. Stur sah er geradeaus auf den Waldboden, der ihm immer noch fremd und unbehaglich erschien, so wie dieser ganze verdammte Wald an sich. "Steh da nicht dumm herum. Mach was zu essen, ich habe Hunger - und danach hauen wir von hier ab." Er wollte so schnell wie möglich weg von hier, ganz egal, ob seine Verletzung bereits reisetauglich war, oder nicht. Hier hielt ihn wirklich nichts mehr länger, als absolut notwendig.
Benutzeravatar
Kureno Ikashi
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 76
Registriert: 04.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Aquarinen-Höhle

Beitragvon Yashiro Saito » So, 29.11.15 * 2:48

Ohne ein Wort verschwand er für in etwa eine Stunde wieder in die Höhle zurück und kam später mit dem Teller heraus. Auch das Teller reichte er Kureno wortlos. Ihn in die Höhle zum Essen bitten wollte er nicht, Yashiro hatte keine Lust auf irgendwelche Disskusionen und in dieser einen Stunde hatte er beschlossen, wenn dieser noch einmal so etwas passierte wie mit diesem Dämon der ihn aufschlitzte und wo Yashiro ihn gerade so rechtzeitig retten konnte, nicht mehr nach ihm suchen würde. Wenn Kureno in Abwesenheit von ihm so zu sagen in den Tod rennt.
Das mit dem Dämon war Glück, das er ihn rechtzeitig gefunden und gerettet hatte. Aber wenn Kureno nochmal einfach weg rennt, würde er einfach warten. Da wo sie gerade waren. An Ort und Stelle zu warten, war inzwischen ja keine Kunst mehr für Yashiro. Immerhin hatte er ja auch die Jahre in der Höhle irgendwie überdauert.
Als sie fertig waren, brachte er noch die Teller zurück, räumte alles auf und schließlich stellte Yashiro sich abermals neben Kureno und wartete das dieser etwas sagte.
Benutzeravatar
Yashiro Saito
Spielername: Sargatanas
 
Beiträge: 119
Registriert: 04.2013
Geschlecht: männlich

Re: Aquarinen-Höhle

Beitragvon Kureno Ikashi » So, 29.11.15 * 3:03

Dass Yashiro keine Widerworte gab, überraschte Kureno etwas, aber es war ihm nur Recht so. Er hatte nämlich ebenfalls keine Lust auf eine längere Diskussion, schon gar nicht jetzt. Wortlos blieb Kureno einfach sitzen, wo er war, er hatte keine Absicht, wegzulaufen, denn er wusste sehr genau, dass das sein sicherer Tod wäre. Der Wald war eine ungewohnte Umgebung, und er war verletzt und unbewaffnet... sollte ihm ein Raubtier oder ein Dämon über den Weg laufen, wäre das sein Ende, da machte sich Kureno nichts vor. Als Yashiro nach einer ganzen Weile mit dem Essen zurückkam, verdrückte Kureno die Portion ebenfalls schweigend, teils aus der Sturheit heraus, nicht als Erster das Wort zu ergreifen, wenn es nicht sein musste, und teils auch einfach daher, da er nicht wusste, was er sagen sollte. Aber wozu auch überhaupt etwas sagen? Yashiro hatte ja diesem Lackaffen gegenüber (und auch ihm selbst) deutlich zum Ausdruck gebracht, was er von ihm hielt, warum also sollte sich Kureno da irgendwelche Mühe geben? Dämon hin oder her, Yashiro war am Ende doch nur genauso, wie alle anderen. Als dieser nach dem Wegbringen der Teller wieder rauskam, und sich erneut schweigend neben ihn stellte, rollte Kureno sichtlich mit den Augen und kam etwas umständlich, aber ohne Hilfe, wieder auf die Beine. "Los." sagte er einfach nur, und ging voraus in irgendeine Richtung, die ihm vielversprechend erschien. Ein besonderes Ziel hatte er ja ohnehin nicht... und dass er nur in Hose unterwegs war, war ihm auch gerade egal. Es war ihm zu blöd, Yashiro jetzt jede offensichtliche Kleinigkeit zu befehlen, und sei es das Bringen eines Hemdes. So kalt war es nicht, dass er sich eine Erkältung einfangen würde... hoffte Kureno jedenfalls.
Benutzeravatar
Kureno Ikashi
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 76
Registriert: 04.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Aquarinen-Höhle

Beitragvon Yashiro Saito » So, 29.11.15 * 18:30

Ohne Vorwarnung fasste Yashiro das Handgelenk von Kureno und stoppte ihn so abrupt "Wisst Ihr eigentlich, wohin Ihr wollt?", fragte Yashiro ihn und sah ihn auffordernd an. Während er seine Umhängetasche öffnete, diese groß genug und geräumig war, um alles möglich darin zu verstauen, "Und so nebenbei erwähnt, Ihr hättet euch das ruhig auch selber aus der Höhle holen können.", er holte dessen Hemd heraus und drückte es ihm gegen die Brust, egal ob er es nun auffing oder nicht, das Kind hatte sein Hemd zurück, "Damit das klar ist, ich bin nicht Euer Laufbursche für alles, den Kopf selber einschalten wäre erwünscht. Was ist eigentlich Euer Problem? Schon mal dran gedacht das mein Verhalten gegenüber Euch nur so patzig ist, weil Ihr das ständig zu mir seid? Egal was ich mache, was ich sage - es passt nicht! Ich sehe mir das noch ein paar Tage an und wenn sich Euer Verhalten nicht ändert, breche ich den Vertrag und gehe zurück in die Höhle ...", in seinem Unterton war ein wenig Unmut zu heraus zu hören und gegen Ende wurde seine Stimme lauter. Wie sehr wünschte sich Yashiro doch, sein Herr wäre ein wenig erwachsener und würde nachdenken bevor er handelte.
Yashiro wusste es eigentlich jetzt schon, nur ist es schwer sich ein zu gestehen das er diesen jungen Mann nicht länger ertragen würde. Wenn Yashiro etwas nicht leiden konnte, dann Respektlosigkeit. Immerhin bemühte er sich höflich zu bleiben.
Benutzeravatar
Yashiro Saito
Spielername: Sargatanas
 
Beiträge: 119
Registriert: 04.2013
Geschlecht: männlich

Re: Aquarinen-Höhle

Beitragvon Kureno Ikashi » So, 29.11.15 * 22:46

Hastig fuhr Kureno auf den Griff des Dämons hin herum und riss seine Hand los - purer Reflex, denn wenn man Rikadau so von jemandem gepackt wurde, war das nie ein gutes Zeichen gewesen.
"Pack mich nicht so an!" lautete auch prompt die lautstarke Erwiderung, die den Reflex untermalte, ehe Kureno sein Hemd auffing, Yashiro wieder den Rücken kehrte und einfach weiterstapfte. Ohne zu dem Dämon zurückzusehen, schlüpfte der Rothaarige während des Gehens hinein, wobei er bei den streckenden Bewegungen das Gesicht verzog. Diese verdammte Bauchwunde...
"Du wolltest doch den Pakt, also beschwer dich nicht. Das Angebot kam von dir allein, wenn du dir am Ende zu schade dafür bist, ist das nicht mein Problem." gab er trotzig zurück, sich dabei einen Arm wieder quer über den Bauch legend. "Und ich will einfach nur aus diesem verdammten Wald raus." beantwortete er nachträglich noch die erste Frage des Dämons, aber auch hier ließ sich unschwer aus seinem Tonfall heraushören, dass er schon wieder sehr gereizt war. So wie immer eigentlich - aber Kureno kannte es auch einfach nicht anders. Er zeigte genau das Verhalten, das ihm stets andere entgegengebracht hatten. Mit der freien Hand schlug er unwirsch Zweige und Bodenpflanzen zur Seite, teils weil sie ihm im Weg waren, teils um einfach etwas Dampf abzulassen. So langsam kam Kureno zu dem Punkt, an dem es ihm egal war, ob Yashiro nun bei ihm blieb, oder nicht. Es war ja nicht so, als ob es etwas Neues wäre, dass er auf sich alleingestellt war... Dann waren seine Überlebenschancen eben gleich Null, na und? Dann hätte er diesen großen Haufen Mist wenigstens hinter sich, und wäre er in Rikadau geblieben, wäre er ebenso verreckt. Es war doch nur eine Frage der Zeit, bis die Dämonenhorden in die unterirdische Stadt vordrangen, und dann würde das ein einziges, gewaltiges Massaker werden.





t.b.c.: Die Umgebung, Der Wald, Liku - das Dorf am Rande des Waldes
Benutzeravatar
Kureno Ikashi
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 76
Registriert: 04.2013
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Das Gebirge"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron