im Waldteil der Aquarinen

im Waldteil der Aquarinen

Beitragvon Yashiro Saito » Do, 04.04.13 * 12:54

cf.: die Umgebung; das Gebirge; Auquarinen-Höhle

Dieser Waldteil zeichnet sich vor allem von den Leuchtblumen, ebenfalls blau aus. Jedoch sind das einfach normale Blumen, diese nur das Sonnenlicht tagsüber absorbieren und geben es Nachts zwischen Mitternacht und drei Uhr früh im dunkeln ab, indem sie ihre geschlossene Blüte öffnen.
Tags ist ihre geschlossen Blüte Dunkelblau, fast schwarz. Innen, wenn sie sich Nachts öffnen, leuchten sie in einem wunderschönen hellen blau, in der Mitte ein leichtes lila.
Da sie sich gerne Sonnen und ungerne im Schatten wachsen, trifft man sie an bestimmten Lichtungen dieses Waldteiles an.

Den langen Weg entlang tastete sich Yashiro langsam vor. Als er gegen irgendetwas rempelte, war er nicht gerade begeistert und wandelte sich in die Geistergestalt, die gutes Licht von sich gab.
'Dieses Blau . . . ich kann' nicht mehr sehen . . .', schmipfte er in Gedanken und schritt noch schneller voran. Ob nun Kureno hinter ihm war oder nicht, er wollte raus.

Endlich am Ausgang der Höhle angekommen, sah man genauso viel wie den langen Weg entlang nach draußen. Nämlich, nichts. So Dicht bewachsen wie dieser Wald war, bis auf ein paar Lichtungen, kein Wunder das der Nachts dem Begriff Dunkelheit alle Ehre macht.
Für einen Moment hielt Yashiro inne, schloß seine Augen und genoß die nächtlichen Geräusche um ihn herum. Die Geistergestalt weggesteckt, um nichts ungewolltes an zu locken.
Benutzeravatar
Yashiro Saito
Spielername: Sargatanas
 
Beiträge: 119
Registriert: 04.2013
Geschlecht: männlich

Re: im Waldteil der Aquarinen

Beitragvon Kureno Ikashi » Do, 04.04.13 * 13:07

cf.: die Umgebung; das Gebirge; Aquarinen-Höhle


Innerhalb der Höhle kam Kureno noch recht zügig voran. Solche Gebiete war er eben gewohnt, er wusste, wie man sich hier am schnellsten fortbewegte, selbst wenn es nur sehr wenig Licht gab. Draußen angekommen, sah das schon wieder ganz anders aus. Noch immer war der weiche Waldboden, der unter seinen Füßen leicht nachgab, ungewohnt, die Geräusche unvertraut. Sie Tieren oder dem Wind zuzuordnen, war für Kureno ein Ding der Unmöglichkeit... aber das konnte ihm zumindest jetzt egal sein, denn er würde vorerst nicht lange hier draußen unterwegs sein.
Sich geduckt zwischen die ersten Baumreihen begebend, tastete er sich vorsichtig voran. Immer wieder knackten kleine Zweige unter seinen Füßen, was ihn innerlich die Zähne zusammenbeißen ließ. Es wäre ihm schon eindeutig lieber, wenn das etwas leiser ginge... Versichernd glitt seine Hand zu seinem Messer, das sich wieder in dem Lederhalfter an seinem Gurt befand. Er würde sich schon verteidigen können, wenn sich wirklich ein Tier oder ein Wegelagerer an ihn ranwagen würde.
Noch einmal tief durchatmend, um zumindest ein bisschen Ruhe zusammenzuraffen, bückte sich Kureno schließlich hinunter und begann damit, abgefallene Zweige und Äste aufzusammeln. Es dauerte bestimmt nicht lange, bis er genug beisammen hatte.
Benutzeravatar
Kureno Ikashi
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 76
Registriert: 04.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: im Waldteil der Aquarinen

Beitragvon Yashiro Saito » Do, 04.04.13 * 22:43

Alsbald schon war für ihn Kureno außer Sichtweite. Wenn das mal gut ging. Nachdenklich runzelte Yashiro die Stirn in dieser Dunkelheit.
'Fleisch . . . er wünscht Fleisch . . . hier war aber früher kein Wald . . .', stellte Yashiro für sich trocken fest.
Gab es in diesem Wald nun sowas wie Rehe oder Hasen? Oder waren da vielleicht noch 'andere' Tiere?
Langsam Schritt er ein paar Schritte nach vorne und sah zur Seite. Dort leuchtete etwas.
'Blau? Nicht schon wieder blau . . .', nun doch leicht genervt aber neugierig hielt er zielstrebig auf das leuchten zu.
Auquarinen, die in diesem Waldteil auf Lichtungen auftauchenden Leuchtblumen. Yashiro traute seinen Augen zuerst nicht. Er war etwas verblüfft, das es auch außerhalb der Höhle so etwas leuchtendes gab. Er fragte sich, was ab heute so auf ihn zukommen wird. Seine ersten Momente außerhalb dieser Höhle stellte er sich jedenfalls etwas anders vor.

Inzwischen knackste und raschelte es unerhört laut direkt neben Kureno. Deutlich war ein Schnuppern zu hören. Es hörte sich an wie das eines Hundes. Hin und wieder setzte das schnuppernde Geräusch aus, als hielte das offensichtliche Tier inne.
Benutzeravatar
Yashiro Saito
Spielername: Sargatanas
 
Beiträge: 119
Registriert: 04.2013
Geschlecht: männlich

Re: im Waldteil der Aquarinen

Beitragvon Kureno Ikashi » Do, 04.04.13 * 23:41

Sowie das Knacken ertönte, erstarrte Kureno noch augenblicklich in seiner Bewegung. War... war da etwas? Nein.. oder? Hatte er sich getäuscht? Angestrengt, ohne sich dabei auch nur einen Millimeter zu rühren, lauschte der Rothaarige in die Finsternis des Waldes, was ihm allerdings schwer fiel, da er in seinen Ohren sein Blut nur zu deutlich rauschen hörte. Ebenso wie sein eigener Herzschlag viel zu laut pochte. Stille... dann war es wohl wirklich nur Einbildung gewesen... Gerade als Kureno erleichtert den Atem ausstoßen wollte, erklang direkt neben ihm aus dem Gebüsch das Schnuppern einer Hundeschnauze. Das... hatte er sich eben ganz sicher nicht nur eingebildet.
Langsam, um bloß keine zu hastige Bewegung zu machen, richtete sich Kureno vorsichtig auf. Nur nicht hektisch wirken, und schon gar nicht ängstlich, Tiere konnten so etwas riechen... und er hatte schließlich keine Angst, überhaupt nicht... Kureno schluckte schwer. Ohne nach links oder rechts zu sehen, bewegte er sich ganz langsam rückwärts, dabei hörte er so genau es nur ging auf weitere Geräusche. Wenn er nur ganz vorsichtig war, konnte er sich mit Sicherheit von dem Tier entfernen, ohne dass es dabei auf ihn losging. Also langsam, Schritt für Schritt, Stück für Stück...
Die Taktik, bloß keine unnötige Aufmerksamkeit zu erregen, war an sich eine gute Idee, denn in der Tat funktionierte das bei vielen Wildtieren, aber nur, wenn man auch wirklich leise und ruhig war - in dem Moment, als Kureno auf einen festen Zweig trat, der laut unter seinen Füßen zerknackte, war es mit der erfolgversprechenden Stille vorbei. Schlagartig blieb Kureno wie angewurzelt stehen, sein Herz schlug ihm mittlerweile bis zum Hals. Sämtliche Restgeräusche um ihn herum waren verschwunden, es gab nur noch den eigenen, angsterfüllten Herzschlag, und das Rascheln aus dem Gebüsch.
Benutzeravatar
Kureno Ikashi
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 76
Registriert: 04.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: im Waldteil der Aquarinen

Beitragvon Yashiro Saito » Fr, 05.04.13 * 0:00

Als sich Yashiro dann aufmachen wollte etwas zu jagen, verblaste das Licht nach und nach, je weiter er wegschritt.
'Ich wusste es, diese Blumen sind nur wegen mir am leuchten . . . na toll.'
Was er aber nicht wusste, sie leuchten auch ohne ihn. Nur viel später, immerhin war es erst in etwa 22:00Uhr.

Schnell ging er weiter, in der Dunkelheit plötzlich eine Präsenz eines dritten spürend hielt er inne. Eines dritten?
Das hieße dann wohl, einer von beiden könnte Kureno sein. Zu dumm das sein spüren von Auren auch eingerostet war. Das wieder zu erlangen, könnte etwas dauern.

Irgendetwas schien auch schon bald zu knurren. Na toll, sowas wie ein Wolf wirds wohl sein. Aber moment, das war Fleisch! Direkt vor Yashiro 'Prima! Volltreffer . . .', freute er sich noch dabei.
Nur konnte er nicht wissen wer von beidem was war und vor allem ist noch immer die Frage offen: ist eines der beiden überhaupt Kureno?
Von etwaigem Muffensausen nicht die Spur, er war die Ruhe selbst und freute sich, nicht länger auf 'Fleischjagd' gehen zu müssen.

Leise atmete Yashiro nochmal tief ein und aus, bevor er das machte was er wohl zur Zeit am besten kann: leuchten.
Kurz in die Geistergestalt gewechselt, erleuchtete es einen Radius von in etwa drei Meitern locker. In einer Sekunde sah er einen richtig übergroßen Wolf und der eher mickrig wirkende Kureno daneben. So schnell er konnte losch er sein Licht und holte seinen Stab hervor, dessen Verwendungszweck ihm bis heute ein Rätsel ist. Sicher war auf alle Fälle, das dieses Ding als Waffe so scharf geschliffen war, das es sogar Stein spalten könnte.
Benutzeravatar
Yashiro Saito
Spielername: Sargatanas
 
Beiträge: 119
Registriert: 04.2013
Geschlecht: männlich

Re: im Waldteil der Aquarinen

Beitragvon Kureno Ikashi » Fr, 05.04.13 * 15:51

Bislang hatte das Tier noch nicht nennenswert auf ihn reagiert... vielleicht, wenn er Glück hatte, könnte er sich also doch noch davonschleichen, ohne dass das Tier besonders großes Interesse an ihm zeigte, er müsste nur -
Mit einem Mal ging neben Kureno plötzlich das Licht an, und davon zeigte sich nicht nur er höchst verwirrt. Der Wolf, den nun auch Kureno kurz aber deutlich hatte erkennen können, gab ein irritiertes Knurren von sich, richtete seine Aufmerksamkeit aber schnell wieder auf den Rothaarigen, der durch den Schreck des plötzlich aufleuchtenden Lichtes mit einem überraschten Laut einen hastigen Schritt zurückgewichen und mit dem Rücken gegen einen Baum geprallt war.
Schlagartig hielt Kureno den Atem an, als es um ihn herum wieder finster war. Das Knurren des Wolfes war deutlich zu hören - er musste sich ebenfalls erschreckt haben, und war nun alles andere als begeistert darüber. In seinen Armen hielt Kureno immer noch das Feuerholz, er wagte nicht, es auf den Boden zu werfen und wegzulaufen - das würde den Wolf doch nur noch aggressiver machen, oder? Spielte das überhaupt noch eine Rolle? Das Rasen seines Herzschlages dröhnte mittlerweile so laut in den Ohren des Rothaarigen, dass es ihm schwer fiel, sich auf etwas Anderes als das oder das Knurren des Wolfes zu konzentrieren. Und als ob die Situation nicht schon vertrackt genug wäre, konnte er nun absolut gar nichts mehr sehen - das vorhin plötzliche Licht hatte ihn geblendet, und ihn vorerst völlig nachtblind gemacht. Kureno hatte nichtmal erkennen können, von wo es überhaupt hergekommen war, und auch das war nichts, was die Situation irgendwie besser machte.
Benutzeravatar
Kureno Ikashi
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 76
Registriert: 04.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: im Waldteil der Aquarinen

Beitragvon Yashiro Saito » Sa, 06.04.13 * 13:46

Bevor der Wolf noch überhaupt etwas an Kureno anrichten hätte können, jaulte dieser in der Dunkelheit sogleich quälend auf. Gefolgt von einem dumpfen Geräusch, wie das eines großen zu Boden fallenden Körpers.

Yashiro stieß mit seiner Waffe zu und tötete den Wolf schnell und . . . nun, schmerzlos hörte sich das nicht an.
"Sagte ich nicht, es ist gefährlich alleine Holz sammeln zu gehen?", ertönte seine Stimme in der Dunkelheit. Sein Licht machte er aber nicht an. Vielleicht hatte Kureno ja eine blutphobie und ein ohnmächtiger Herr fehlte Yashiro nicht noch.
Deshalb wartete er lieber ab, was für eine von ihm bereits erwartete patzige Antwort Kureno gleich geben wird. Immerhin war das für Yashiro nach dem ersten Gespräch klar merkbar.
Benutzeravatar
Yashiro Saito
Spielername: Sargatanas
 
Beiträge: 119
Registriert: 04.2013
Geschlecht: männlich

Re: im Waldteil der Aquarinen

Beitragvon Kureno Ikashi » Sa, 06.04.13 * 14:06

Als der Wolf plötzlich aufjaulte und anschließend zusammenbrach, zuckte Kureno merklich zusammen, doch in der nächtlichen Finsternis blieb es zum Glück ungesehen. Wenigstens trat keine lange Stille ein, in der sich der Rothaarige dann zwangsläufig hätte fragen müssen, was den Wolf getötet hatte, und ob dieses Etwas ihm nun auch den Kragen wollte, denn kurz darauf war auch schon Yashiros Stimme in der Nähe zu hören. Innerlich atmete Kureno erleichtert durch, die tatsächliche Reaktion sah dann aber doch ein kleinwenig anders aus, als der erste Schreck wieder verflogen war:
"Hast du sie nicht mehr alle?!" fuhr er Yashiro an und hielt sich nur mit Mühe davon ab, mit dem Fuß aufzustampfen. Der Kerl hatte ja Nerven, denn jetzt wo Kureno wusste, dass Yashiro hier war, konnte er sich schon denken, was das vorhin für ein plötzliches Licht gewesen war - er hatte ihn schließlich bereits in der Höhle so leuchten gesehen.
"Klar dreht das Vieh durch, wenn du wie aus dem Nichts Leuchtfackel spielst! Also komm mir bloß nicht so!"
Echt mal, was bildete sich der Typ überhaupt ein?! Yashiro war doch schuld, dass der Wolf aggressiv wurde, denn wenn Yashiro nicht diese Lichtnummer abgezogen hätte, hätte er sich bestimmt wegschleichen können, ohne dass etwas passiert wäre.
Benutzeravatar
Kureno Ikashi
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 76
Registriert: 04.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: im Waldteil der Aquarinen

Beitragvon Yashiro Saito » Sa, 06.04.13 * 14:41

Irgendwie war Yashiro schon fast verführt zu kichern und sich lustig über seine Antwort zu machen. Irgendwo waren da wohl doch die charakterlichen Eigenschaften des Dämons in ihm. Denn Dämonen kennen keine Angst.
Und immerhin hatte er es ja erwartet, das Kureno unbegeistert reagieren würde. Also ärgerte sich Yashiro auch nicht darüber und machte sich lieber seinen Spaß daraus.
"Na ja, ich bin zwar sowas wie ein Geist. Aber ein Vampir der in der Dunkelheit was sehen kann, bin ich nicht." antwortete die dunkle Stimme dem Rothaarigen. 'Sowas wie ein Geist', alles klar.
"Ich hab Eurer Fleisch grade erlegt. Dank Euch haben wir schon mal das Fleisch.", drehte er es so hin als würde Kureno der Köder gewesen sein, "Na, wie viel Holz habt Ihr schon?", grade noch konnte sich Yashiro beherrschen nicht spötisch zu klingen und legte nochmal nach, "Und soll ich nochmal Licht machen? Ich will ehrlich gesagt, nicht so gern in das auslaufende Blut treten."
Benutzeravatar
Yashiro Saito
Spielername: Sargatanas
 
Beiträge: 119
Registriert: 04.2013
Geschlecht: männlich

Re: im Waldteil der Aquarinen

Beitragvon Kureno Ikashi » So, 07.04.13 * 18:44

Das war ja wohl nicht zu fassen - jetzt machte sich der Kerl auch noch lustig über ihn! Sich soweit um Ruhe bemühend, dass er dem durchsichtigen Lappen nicht ins Gesicht sprang, mahlte Kureno mit dem Unterkiefer, während ein zorniges Zittern durch seine Hände lief. Das schlug dem Fass doch echt den Boden aus!
"Du Vollidiot!" brüllte er Yashiro an. "Glaubst du etwa, ich könnte bei Nacht sehen, oder was?! Und trotzdem würde ich nie auf so eine bescheuerte Idee kommen, von einer Sekunde auf die andere alles grell anzuleuchten, natürlich drehen da die Tiere durch, also nein, unterstehe dich, nochmal 'Licht zu machen', du Hornochse! Und dann wagst du es auch noch, mich als lebendigen Lockvogel zu missbrauchen, das Vieh hätte mir locker die Kehle durchbeißen können! Was ist los mit dir, hat sich mit deinem festen Körper auch dein Verstand aufgelöst, oder bist du wirklich so dämlich?! Ich hätte tot sein können, aber klar, das würde dir ja nur zu gut in den Kram passen, aber so leicht mache ich es dir nicht! DU musst MIR gehorchen, also wage es nie wieder, mich irgendwie als Teil eines Planes zu verwenden, hast du verstanden?!" Mit Schwung schmiss Kureno das gesammelte Feuerholz Yashiro vor die Füße, wo es dumpf auf dem weichen Waldboden aufschlug.
Stark hob und senkte sich Kurenos Brust nach diesem Wutanfall, und immer noch funkelte er zornig zu der Stelle, an der er Yashiros Umrisse in der Dunkelheit erkennen konnte. Was bildete sich Yashiro eigentlich ein..!
"Nimm einfach das Holz und bring es in die Höhle!" zischte er ihn an. Um den Wolf würde er sich selbst kümmern.
Benutzeravatar
Kureno Ikashi
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 76
Registriert: 04.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Zurück zu "Der Wald"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron