Ortsmitte

Das kleine Dorf Kanesis liegt etwas abseits der Landstraße.
Hier treiben sich viele Trickbetrüger herum, ebenso wie Gaukler und Diebe. Hier bekommt man viele Dinge, wo man sonst unangenehme Fragen beantworten müsste, natürlich nur wenn man es sich leisten kann!

Re: Ortsmitte

Beitragvon Arianthes Zevanor » Mo, 29.08.16 * 21:11

Arianthes hob eine Augenbraue an. Seine Mundwinkel erhoben sich anschließend als er die Augenbraue wieder fallen ließ kurz mit einem Kichern "Die Anrede überlege ich mir noch.", er lehnte sich leicht zurück um sich mit dem starken Arm auf dem Bett ab zu stützen und überschlug seine Beine "Ich will dein wahres Aussehen.", forderte er schließlich.
Mit der Frage vorhin, wollte er testen ob sein Gast ehrlich antwortete oder eine Lüge entgegnete. Erster Test bestanden, immerhin konnte Arianthes durch seine Magie erkennen, ob eine Wandlung im Moment aktiv ist. Also war dies der zweite Test, ob sein Gast tatsächlich sein wahres Gesicht zeigen würde.
Benutzeravatar
Arianthes Zevanor
~*~*~*~*~
~*~*~*~*~
 
Beiträge: 18
Registriert: 12.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ortsmitte

Beitragvon Ryu Samoto » Mo, 29.08.16 * 21:19

Sein... wahres Aussehen? Unwillkürlich glitten Ryus Hände von den Schultern des Fremden ab, und er trat zwei Schritte zurück. Die Irritation stand ihm offen ins Gesicht geschrieben - der Fremde wollte wirklich wissen, wie er tatsächlich aussah? Das... hatte noch nie jemand verlangt. Und Ryu verstand es auch nicht, denn auch wenn seine Freier wussten, dass sie mit einem Mimikry schliefen, wollten sie es eben nicht sehen. Für einen kurzen Augenblick huschte ein Schatten über das Gesicht des Schwarzhaarigen, vermutlich wollte ihn der Fremde verspotten, beschimpfen und demütigen - weshalb sonst sollte ihn seine wahre Gestalt interessieren? Aber nun ja, wenn der Kunde es wünschte, hatte er dem zu gehorchen.
Die Veränderungen geschahen fließend, und wie sich herausstellte, änderte sich das Aussehen des Mimikrys in den Grundzügen nicht allzu stark, gesamt aber doch merklich. Die Augenfarbe wechselte zu gelb, und über das (von dem Fremden aus gesehen) linke Auge zog sich eine lange, schartige Narbe. Die Haut wurde blasser, das Haar weniger kräftig, die Gesichtszüge etwas eingefallener und der Körper schmäler - nun passte das Aussehen mehr zu einem Straßenstricher, denn es offenbarte die schlechten Lebensumstände.
"Ist es zu Eurer Zufriedenheit?" fragte Ryu nun mit monotoner Stimme.
Zum Steckbrief von Ryu Samoto
Benutzeravatar
Ryu Samoto
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 17
Registriert: 07.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ortsmitte

Beitragvon Arianthes Zevanor » Mo, 29.08.16 * 21:45

Nun bildete sich ein verführerisches Lächeln auf dessen Lippen, "Sehr sogar, komm näher.", die Eisblauen Augen stachen einem weiterhin kühl und er deutete mit dem schwachen Arm es an indem er mit dem Zeigefinger zu sich winkte. Sein anderer Arm blieb weiterhin abgestützt auf dem Bett und die Beine überschlagen.
Eine Anrede konnte er erst aussuchen, wenn er das wahre Gesicht seines Gegenüber ansah. Er erwartete keine Schönheit oder einen gut genährte Mann. Wenn man die gesammte Stadt ansah, sollte man das auch nicht. Zweiter Test bestanden kann man sagen.
Seine Augen begutachteten ihn ganz genau und Ryu konnte nicht ahnen was dieser mit ihm vor hatte. Zugegeben, etwas mehr auf die Rippen muss Ryu bekommen, eine Pflege Aranthes Standards wäre auch nötig, ging diesem so durch den Kopf.
Benutzeravatar
Arianthes Zevanor
~*~*~*~*~
~*~*~*~*~
 
Beiträge: 18
Registriert: 12.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ortsmitte

Beitragvon Ryu Samoto » Mo, 29.08.16 * 21:54

Nein, aus diesem Fremden wurde er nicht wirklich schlau. Aber wie es den Anschein hatte, hatte dieser wohl ein Faible dafür, sich mit unterernährten Männern aus der Gosse zu amüsieren - nun, es gab nichts, was es nicht gab. Wer weiß, vielleicht verspürte der Fremde dabei ein besonderes Vergnügen, weil es ihm vor Augen hielt, wie gut es ihm selbst ging... nichts war unmöglich, wenn es um geheime Vorlieben ging.
Dem Gebot folgte Ryu wortlos, bis er wieder direkt vor dem Fremden stand, und legte den Kopf leicht schief.
"Und was wünscht Ihr nun von mir?" fragte der Schwarzhaarige mit gedämpfter Stimme, da er sich wieder auf seine Arbeit besann, und bedachte den Fremden mit einem kleinen, verführerischen Lächeln.
Zum Steckbrief von Ryu Samoto
Benutzeravatar
Ryu Samoto
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 17
Registriert: 07.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ortsmitte

Beitragvon Arianthes Zevanor » Mo, 29.08.16 * 22:14

"Ich kenne gerne meinen Gegenüber näher", sprach dieser mit ernster Miene und hob seine schwache Hand an um über die Narbe im Gesicht seines Gastes zu streifen, "Woher ist die?"
Es bestand ernsthaftes Interesse das zu erfahren, er selbst hatte früher ebenfalls nichts und sein Gegenüber hatte deutlich mehr Glück ihm zu folge. Immerhin konnte dieser noch mit beiden Armen etwas anfangen.
Auf die Antwort wartend strich seine Hand nach unten, über den Hals und zu dessen Hemd das diese anfing auf zu knöpfen. Er wollte alles sehen, nicht nur sein Gesicht.
Benutzeravatar
Arianthes Zevanor
~*~*~*~*~
~*~*~*~*~
 
Beiträge: 18
Registriert: 12.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ortsmitte

Beitragvon Ryu Samoto » Mo, 29.08.16 * 22:30

Jaja, 'näher kennenlernen'... schon klar. Ryu gab nicht viel auf die Worte des Fremden, so wie er es nie tat. Der Andere war offenbar neugierig, vielleicht hatte er ja zum ersten Mal einen Mimikry - Wunder wäre es keines, es gab nicht viele von ihrer Art, denn meistens wurden sie gejagt und zur Strecke gebracht.
"Von einem ehemaligen Kunden." antwortete Ryu, als sich der Fremde nach seiner Narbe erkundigte. "Er hielt es für angebracht, mir ein Andenken an ihn zu geben, das ich nie vergessen würde - während er mich gegen die Wand vögelte." Was eigentlich ganz klar gegen die Regeln ging, denn wenn es die Freier wünschten, durften sie zwar zuschlagen, aber nicht zu Waffen greifen, schließlich kaufte niemand beschädigte Ware... aber in Ryus Fall konnte man diese Regel lockerer nehmen. Er als Mimikry konnte Narben und Verletzungen schließlich perfekt verschwinden lassen, also... hatte er es ertragen müssen.
Zum Steckbrief von Ryu Samoto
Benutzeravatar
Ryu Samoto
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 17
Registriert: 07.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ortsmitte

Beitragvon Arianthes Zevanor » Mo, 29.08.16 * 23:07

"Schade um dein Gesicht, das hätte nicht sein müssen.", entgegnete er und stand auf um ihm das Hemd ganz zu entfernen. Man sah ihm deutlich an wie wenig er für genügend Ernährung verdiente, gerade genug um nicht völlig abgemagert aus zu sehen. Aber nichts was man nicht schnell wieder hinbekäme.
'Gegen die Wand ... soso.', dachte sich Arianthes. Sein Gast schien wirklich alles über sich ergehen zu lassen. Er selbst mochte es lieber gemütlich im Bett.
"Ich überlasse es dir mich zu entkleiden ...", kam sein nächster Wunsch mit seiner dunklen Stimme. Die sich trotzdem sehr angenehm anhörte. Gleichzeitig klopfte es an der Tür und die Magd hörte man von draußen ganz piepsig aufgeregt "I-Ihr Wein mein Herr!"
Arianthes antwortete ihr mit einem "Herein.", ohne ihr wirklich Aufmerksamkeit zu schenken.
Als die Magd eintrat errötete sie augenblicklich und bat ungewöhnlich oft um entschuldigung, sie stellte den Wein auf den kleinen Tisch vor dem Sofa ab und verschwand so schnell sie konnte wieder aus dem Zimmer.
Benutzeravatar
Arianthes Zevanor
~*~*~*~*~
~*~*~*~*~
 
Beiträge: 18
Registriert: 12.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ortsmitte

Beitragvon Ryu Samoto » Mo, 29.08.16 * 23:32

Das war allerdings ein wahres Wort, und tatsächlich schnaubte Ryu kurz und leise auf. "Hätte es wirklich nicht... aber der Kunde ist König. Was bedeutet, dass auch Ihr mein König seid... und Ihr als solcher frei und ohne Bedenken über mich verfügen könnt. Wie es Euch beliebt." raunte Ryu nahe gegen die Lippen des Fremden, als dieser aufgestanden war, um ihn seines Hemdes zu entledigen. Kleiner Plausch nebenbei hin oder her, er musste schließlich zusehen, dass der Fremde auf seine Kosten kam, denn wenn sich jener bei seinem Zuhälter beschwerte, würde es ordentlich Prügel setzen...
Der Fremde hatte eine angenehme Stimme, und war generell ein attraktiver Mann - das machte es dann wenigstens ganz angenehm, mit ihm zu schlafen. Vorausgesetzt, die Vorlieben blieben im akzeptablen Rahmen, aber das würde sich erst noch herausstellen.
Wie ihm geheißen, machte sich Ryu nun umgekehrt daran, den Fremden langsam von seinem Oberteil zu befreien. Als die Magd den Wein brachte, war er gerade dabei, das Hemd des Anderen langsam und unter streichelnden Bewegungen über dessen Arme hinabzustreichen, und er hörte damit auch nicht auf, während sie noch im Zimmer war. Hätte der Andere ein Problem damit, hätte er sie zu diesem Zeitpunkt gar nicht erst hereingebeten, oder hätte ihn angewiesen, noch zu warten - aber da beides nicht der Fall war, ließ sich Ryu von der Anwesenheit der Magd auch nicht stören. Das Hemd glitt raschelnd zu Boden, und die Hände des Mimikry glitten streichelnd über Brust und Bauch des Fremden hinab zu dessen Hose, um auch diese zu öffnen und ebenso langsam abzustreifen.
Zum Steckbrief von Ryu Samoto
Benutzeravatar
Ryu Samoto
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 17
Registriert: 07.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ortsmitte

Beitragvon Arianthes Zevanor » Di, 30.08.16 * 0:35

Er betrachtete weiterhin genau wie sich der Mimikry sich benahm und hörte ihm aufmerksam zu, immerhin wollte er Antworten und da wäre es dumm da nicht zu zu hören. Man musste kein Hellseher sein, das die Erfahrung solcher Kunden äußerst unangenehm war.
Als sein Gast an seiner Unterhose ankam, hielt er Ryu auf weiter zu machen indem er dessen Hände sanft am Handgelenk festhielt "Lass uns den Wein aufmachen", anschließend ließ die starke Hand das Armgelenkt los das diese Umschloß, während die schwache deutlich schwächer weiterhin das andere Handgelenkt festhielt.
Trotz der Bemühungen Arianthes' konnte man merken das eine seiner Hände schwächelte. Eine Sache die sich nun mal nicht verbergen lässt, insbesondere wenn man jemandem so nahe kommt.
Die starke Hand strich ein weiteres mal über die Narbe und anschließend über dessen Unterlippe. Dabei kam er näher heran um den ersten Kuss ab zu holen. Seine Lippen waren weich und samtig, ganz im Gegensatz zu seinem Gegenüber, aber daran störte er sich nicht. Nach diesem kurzen und sanften Kuss ging er auf die Sofa zu und nur ein kurzes Stück zog die schwache Hand Ryu mit sich, bevor die Kraft versagte und los ließ.
Er breitete die Decke die an der Lehne zusammengelegt lag aus und setzte sich darauf. Anschließend als er Platz nahm deutete er an das sich Ryu neben ihm auf die Rechte Seite setzen soll. Dabei sah er zu das seine starke Hand hinter dem Rücken von dem Mimikry herum war.
"Wärst du so lieb und öffnest die Flasche?", während er dies abwartete begutachtete er sein Glas. Wie sauber es ist und ob es irgendwelche Schäden hat. Verwundert stellte Arianthes fest das zumindest sein Glas in bestem Zustand war und funkelte als wäre es neu. Egal ob schäbige Absteige, sie schienen sich deutlich für einen Wohlahbenden Gast ins Zeug zu legen.
Benutzeravatar
Arianthes Zevanor
~*~*~*~*~
~*~*~*~*~
 
Beiträge: 18
Registriert: 12.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ortsmitte

Beitragvon Ryu Samoto » Di, 30.08.16 * 1:23

Überrascht blickte Ryu auf, als er davon abgehalten wurde, sich weiter der Hose des Fremden zu widmen, tat es dann aber mit einem innerlichen Schulterzucken ab. War nicht ungewöhnlich, dass die Freier zuerst noch ein Schlückchen Wein genießen wollten, bevor es dann zur Sache ging.
"Ganz wie Ihr wollt." meinte Ryu daher nur mit einem weiteren, verschmitzten Lächeln, und ließ sich von dem Fremden in Richtung des Sofas mitziehen. Erst da fiel ihm erstaunt auf, dass mit dessen einer Hand etwas nicht zu stimmen schien, denn sie war... seltsam kraftlos. Sie schaffte es nichtmal, ihn den nicht besonders langen Weg bis zum Sofa hin festzuhalten. Das weckte natürlich eine gewisse Neugier, aber Ryu würde den Teufel tun, und den Fremden danach fragen - kaum einer sprach gerne über die Ursache von bleibenden Verletzungen, und er konnte es sich nicht leisten, seinen Kunden so knapp vor dem Ziel noch zu verstimmen. Der übrigens ein guter Küsser war, wie Ryu beiläufig noch feststellte. Umso mehr wunderte es ihn aber erneut, dass er sein wahres Äußeres beibehalten sollte, denn sonderlich ansprechend war es unter den gegebenen Umständen ja auch wieder nicht, auch wenn er nicht hässlich war. Aber eben... vernachlässigt.
Dem Deut des Fremden folgend, setzte sich Ryu an dessen rechte Seite, griff nach der Weinflasche und öffnete sie - das würde der Fremde ja wohl kaum selbst schaffen, wenn seine zweite Hand so schwächelte.
"Ihr habt mir noch nicht verraten, wie Ihr angesprochen werden wollt." erinnerte Ryu den Fremden, während er ihnen beiden einschenkte, und anschließend die Flasche wieder beiseite stellte. Und auch nicht, warum ich mich nicht für Euch verwandeln soll - aber diesen Gedanken sprach Ryu nicht aus.
Zum Steckbrief von Ryu Samoto
Benutzeravatar
Ryu Samoto
Spielername: Arcanum
 
Beiträge: 17
Registriert: 07.2013
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Kanesis"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron